Der Gesetzgeber hat rechtliche Möglichkeiten geschaffen, damit Menschen mit Seheinschränkungen wieder zurück in die Arbeit finden. Berufliche Reha hilft weiter!

Die Initiative "VISIO-N" bietet Betroffenen Infos, Tipps und Hilfe rund um das Thema Umschulung und berufliche Rehabilitation.

Für Sozialdienste und Ärzte

Piktogramm eines Langstockgängers

Viele Patienten mit Sehbehinderungen haben große Zukunftsängste. Gibt es Beschäftigung für Blinde? Wie finanziere ich meinen Lebensunterhalt? Werde ich immer von anderen abhängig sein? Die Visio-N informiert sie rechtzeitig über Perspektiven und Schulungsmöglichkeiten – und verhilft ihnen so zu einem Ausweg aus einer scheinbar ausweglosen Lage.

Visio-N: Kostenlose Informationshefte für Ihre Praxis

Eine Sehbehinderung oder Blindheit ist für die meisten Menschen ein schwerer Schicksalsschlag.

Neben dem schmerzhaften Verlust der Lebensqualität treibt die Patienten die Frage um, wie sie nun den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien erwerben sollen – und wenden sich höchstwahrscheinlich zuerst an Sie. Sozialdienste und Ärzte sind wichtige Multiplikatoren für betroffene Menschen. Sie können ihre Patienten frühzeitig über die Möglichkeiten zur beruflichen Rehabilitation informieren.
 

Um Sie dabei zu unterstützen, stellen wir Ihnen gerne unsere kostenlosen Broschüren „Visio-N“ zur Verfügung, die in Stückzahlen nach Wunsch, im Wartezimmer ausgelegt oder an Betroffene und deren Verwandte weitergegeben werden können. 

Die Berufsförderungswerke bieten regelmäßig Informationsveranstaltungen für Ärzte und Sozialdienste an.

Wir informieren gern über Termine in Ihrer Region.
 
Melden Sie sich einfach bei uns.

Fragen zu beruflicher Reha?
Nutzen Sie unsere kostenlose
Hotline 0800 - 60 60 224
hotline